Gemeinschaft Thermisches Spritzen e.V.


pfeil_r2.gif (884 Byte) zurück zum GTS-Archiv Inhaltsverzeichnis

GTS-Archiv  #001

10.02.97


Ehrenring-VerIeihung an
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h.
Hans-Dieter Steffens

Erstmalig verlieh die Gemeinschaft Thermisches Spritzen dieses Jahr ihren Ehrenring. Hochrangige Persönlichkeiten, die sich in besonderer Art und Weise um die Thermische Spritztechnologie in Deutschland verdient gemacht haben, sollen mit dieser Auszeichnung geehrt werden.

Als erstem Träger des Ehrenringes wurde Herrn Prof. Dr.-Ing. Dr.-lng. E.h. Hans-Dieter Steffens, Inhaber des Lehrstuhls für Werkstofftechnologie der Universität Dortmund, am 17. Oktober diese Auszeichnung überreicht. Die Verleihung erfolgte anläßlich des Ehrenkolloquiums zu seinem 65. Geburtstag an der Universität Dortmund durch den Vorsitzenden der GTS, Herrn Dr.-lng. H. Reimann.

Herr Prof. Dr.-lng. Dr.-lng. E h. Hans-Dieter Steffens begann im Jahr 1956 seine Tätigkeit am Institut für Werkstoffkunde an der Technischen Hochschule Hannover unter der Leitung von Prof. Matting, der sich schon damals mit dem Metallspritzen beschäftigte. Mit seiner Dissertation über "Haftung und Schichtaufbau beim Lichtbogen- und Flammspritzen", schuf Hans-Dieter Steffens bereits 1963 ein Standardwerk über die wissenschaftlichen Grundlagen der Lichtbogen- und Flammspritztechnik.

Hans-Dieter Steffens widmete sich bereits früh der spritztechnischen Verarbeitung von Stählen und deren Reaktion mit der umgebenden Atmosphäre. Dies führte zur Verlagerung des Prozesses in ein Vakuum bzw. eine Schutzgasatmosphäre. Diese Arbeiten stellte er 1967 in seiner Habilitation vor. 1978 gelang es ihm, als erstem Lehrstuhl in Deutschland, eine kommerzielle Vakuumspritzanlage zu installieren. In der Folgezeit erfolgten umfangreiche Untersuchungen zum Spritzen von sauerstoffsensiblen Werkstoffen, so auch den Refraktärmetallen.

Als engagierter Lehrer führte er als einer der Ersten die Oberflächentechnik als Pflichtvorlesung in den Hauptstudiengang Werkstoffe ein und legte damit den Grundstein, die Beschichtungstechnologien in das Basiswissen junger Ingenieure aufzunehmen.

Neben seinem fachlich - wissenschaftlichen Engagement setzte sich Hans-Dieter Steffens auch organisatorisch und institutionell in besonderem Maße für die thermische Spritztechnik ein. ihm gelang die Umsetzung der Forschungsergebnisse in industrielle Anwendungen als Mitbegründer und langjähriger Leiter der Arbeitsgruppe für angewandte Materialforschung in Bremen, dem heutigen IFAM. Schwerpunkte seiner Arbeit lagen vor allem auf der Gütesicherung und Qualitätskontrolle bei Beschichtungsverfahren und ihre Verankerung in international gültigen Richtlinien.

So engagiert sich Hans-Dieter Steffens konsequent im International Institute of Welding, im Standing Committee of Thermal Processes, im Europäischen Rat für Kooperation in der Schweißtechnik sowie im Deutschen Verband für Schweißtechnik, in dem er bereits über 3 Jahrzehnte der Arbeitsgruppe Thermisches Spritzen angehört. Er war von 1968 bis 1983 Vorsitzender des Gemeinschaftsausschusses AG V7/AA 14 Thermisches Spritzen. In dieser Zeit war er deutscher Delegierter im ISO/TC107/SC5 "Thermisches Spritzen". Unter seinem Vorsitz wurden zahlreiche Normen und Normentwürfe zu den Themen Spritzzusätze, Ausführung von Spritzarbeiten und Prüfung der Spritzschichten erarbeitet, die auch heute noch Grundlage aktueller Normung sind. Seit über 25 Jahren ist Hans-Dieter Steffens Mitglied des Forschungsrates des DVS und seit 1990 als Vorsitzender des Technischen Ausschusses Mitglied des DVS-Präsidiums. Weiterhin ist er langjähriger wissenschaftlicher Gutachter in zahlreichen in- und ausländischen Gremien der Fügetechnik.

Sein gesamtes berufliches Schaffen stand von Beginn an im Dienste des Thermischen Spritzens, der Name Hans-Dieter Steffens steht national ebenso wie international für höchste Kompetenz und Sachverstand. Wir gratulieren Herrn Prof. Dr.-lng. Dr.-lng. E.h. Hans Dieter Steffens zu seinem besonderen Geburtstag und der Verleihung des Ehrenringes der "Gemeinschaft Thermisches Spritzen" und wünschen ihm für seine Zukunft sowohl in beruflicher, als auch in privater Hinsicht alles erdenklich Gute, weiterhin viel Erfolg und Zufriedenheit.

Univ. Prof. Dr.-techn. E. Lugscheider

GTS-Strahl 4, Oktober ‘96


Seitenanfang

pfeil_r2.gif (884 Byte) zurück zum GTS-Archiv Inhaltsverzeichnis
pfeil_r2.gif (884 Byte) zurück zur Homepage

GTS aktuell | GTS Info | Mitglieder | Zertifikate | Technik |Termine | Presse | Normen | Kontakt


Zuletzt aktualisiert: 28.07.17
Webmaster: Christian Penszior

Copyright (C) 1998 GTS e.V.