PRESSE-INFO

 

vorheriger Beitrag | nächster Beitrag   

  PRESSE-INFO (05.04.2002)
Belege erbeten an die GTS und an:
MM Mertig Marktkommunikation
Tassilostr. 13 - 82131 Gauting
Telefon: 089/1266690 Fax: 089/12666915
E-Mail: ursula.mertig@mertig.de
www.mertig.de

 

Gemeinschaft Thermisches Spritzen auf der ITSC 2002:

GTS als dynamischer Motor

Im März 2002 fand in Essen die Internationale Konferenz Thermisches Spritzen ITSC (International Thermal Spray Conference & Exposition) statt. Ausgerichtet wurde das dreitägige Kolloquium vom DVS Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V., der ASM-TSS (American Society for Materials Engineers and Scientists – Thermal Spray Society) und dem IIW International Institute of Welding. Als ein „dynamischer Motor“ für die Veranstaltung, zu der weit über 1.000 Fachleute aus aller Welt angereist waren, zeigte sich auch in diesem Jahr die GTS Gemeinschaft Thermisches Spritzen e.V. Ihr engagierter Geschäftsführer Peter Heinrich zählt zu den Gründungsmitgliedern dieses Interessenverbandes, der 2002 sein 10-jähriges Jubiläum feiert. Seine Erfahrungen aus 27 Jahren als Leiter Thermisches Spritzen bei der Linde AG – Bereich Technische Gase – weiß Peter Heinrich für die GTS sinnvoll zu nutzen. „Die ITSC ist ein Indikator für zukünftige Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, die später in der Praxis ein- oder umgesetzt werden“, schildert der Geschäftsführer der GTS.

Hall of Fame
Zu Beginn der ITSC wurden Persönlichkeiten aus dem Bereich des Thermischen Spritzens geehrt. René Wasserman posthum, Hans-Dieter Steffens von der Universität Dortmund und Robert C. Tucker Jr. (The Tucker Group, USA) fanden aufgrund ihrer außerordentlichen Leistungen Aufnahme in die „Hall of Fame“, die Ehrengalerie der Thermal Spray Society ASM International in Ohio.

Gratulation von Albert Kay (links), ASB Industries, USA, an Hans-Dieter Steffens als neues Mitglied in der “Hall of Fame” der ASM
Albert Kay, Frau Wasserman, Peter Heinrich und Christopher Wasserman (von links) während der Aufnahme in die “Hall of Fame” der ASM

René-Wasserman-Preis für die SLV München
Der 1999 eingeführte René-Wasserman-Preis wurde in Essen zum zweiten Mal vergeben. Den mit 5000,– Euro dotierten Innovationspreis erhielt die SLV Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt München, Niederlassung der GSI für ihre Leistungen zur Förderung der Ausbildung und der Normung im Bereich Thermisches Spritzen. Prof. Dr.-Ing. Dieter G.F. Böhme, Direktor der SLV München, nahm ihn von Christopher Wasserman, Chairholder der Eutectic + Castolin Gruppe, sowie dem Programmvorsitzenden Prof. Erich Lugscheider entgegen. Gestiftet von Terolab Services Management SA mit Sitz in Lausanne, Schweiz, berücksichtigt diese Auszeichnung nicht nur technologische Aspekte, sondern auch Kriterien wie Umweltverträglichkeit und Innovationsbereitschaft. Mit dem Preis erinnert das Unternehmen an den im Jahre 1993 verstorbenen Wissenschaftler, Unternehmer und Pionier der Schweißtechnik, René Wasserman.

Prof. Dieter Böhme erhält den René Wasserman Preis für die SLV München von Prof. Erich Lugscheider und Christopher Wasserman (von links) 

Verleihung des GTS-Ehrenrings im Jubiläumsjahr
Im zehnten Jahr nach ihrer Gründung verlieh die Gemeinschaft Thermisches Spritzen zum vierten Mal den GTS-Ehrenring. Mit ihm zeichnet der Interessenverband Persönlichkeiten aus, die sich besonders um die Thermische Spritztechnologie im europäischen Raum verdient gemacht haben. Peter Heinrich überreichte den Ring Frithjof Zentner vom Deutschen Institut für Normung. In der Laudatio dankte ihm GTS-Vorstand Dr. Hartwig Reimann besonders für sein über 35-jähriges Engagement.

Dr. Hartwig Reimann (mitte) und Peter Heinrich (links) übereichen den GTS-Ehrenring an Frithjof Zentner 

GTS – europaweit erfolgreich
Ursprünglich auf Deutschland beschränkt, zählt die GTS inzwischen 125 Mitglieder und Förderer des Thermischen Spritzens in Europa und darüber hinaus. Neben der Steigerung der Bekanntheit dieses äußerst vielseitigen Verfahrens setzt sich die Interessenvereinigung vor allem für gesicherte Qualität ein. Hier zeigt sich die GTS als weltweit führend. Sie entwickelte ein eigenes Zertifikat, das eine Personen-, Verfahrens- und Produktqualifizierung beinhaltet und damit über die Anforderungen der DIN EN ISO 9000 ff. hinausgeht.

Der Plenarvortrag zum Thema „Der Standort Deutschland im Rahmen der Globalisierung – welche Herausforderungen liegen vor uns?“ von F.J. Rademacher rundete die Eröffnungsveranstaltung ab.

Firmenleistungsschau mit News und Trends
Fachvorträge internationaler Referenten boten einen Querschnitt durch das breite Spektrum der Verfahren und Anwendungsmöglichkeiten. Ein weiterer Programmpunkt wurde ebenfalls von der GTS mitorganisiert – die Firmenleistungsschau. Hier konnte sich das Fachpublikum über die besonderen Stärken und Innovationen der 35 Aussteller aus zehn Ländern informieren. Reges Interesse galt den Messeständen der GTS und der Linde AG. Der GTS-Stand zeigte die Vielfalt des Thermischen Spritzens anhand von Exponaten. Die Linde AG stellte ihr 25-jähriges, fachspezifisches Know-how vor sowie die neuen Themen „Cold-Spraying“ und „Online-Diagnostik“.

Ansichten des GTS-Messestands

Dass Thermisches Spritzen nicht ausschließlich der Werkstoffveredelung und Verbesserung von Oberflächen im industriellen Bereich und bei Gebrauchsgegenständen dient, beweist die Anwendung bei Golfschlägern. Beschichtete Schlagflächen verleihen dem Ball mehr Spin, das bestätigen Profispieler und Fachjournalisten. Interessierte Besucher konnten sich am Linde-Stand davon überzeugen. Sie hatten die Möglichkeit, die beschichteten Schläger zu testen.

Golf-Wettbewerb „Chippen“ auf dem Linde Stand

Erfahrungsaustausch beim Firmenabend
Am ersten Tag hatten die Konferenzteilnehmer Gelegenheit, sich beim Firmenabend in der Ausstellerhalle über fachliche Themen in lockerer Atmosphäre auszutauschen. Bis Mitternacht dauerte das Beisammensein, begleitet von unterhaltsamen, durch die Aussteller vortrefflich organisierten Showeinlagen.

Zahlreiche Besucher auf dem Firmenabend in der Ausstellerhalle

„Ausgesprochen erfolgreich“, so lautete das Fazit der dreitägigen Fachkonferenz. Der GTS ist es auf der ITSC gelungen, das Thermische Spritzen als aufstrebende und innovative Technologie darzustellen. Peter Heinrich hierzu: „Messen und Konferenzen dieser Art sind für eine Technologie zwingend notwendig – besonders wenn diese für sich in Anspruch nimmt, federführend zu sein. Dabei kann man nicht jedes Jahr neue Forschungsergebnisse erwarten. Nach drei Jahren jedoch gibt es wieder interessante Entwicklungen, die eine Grundlage für eine attraktive Konferenz bilden.“

Weitere Informationen sind erhältlich bei

GTS Gemeinschaft Thermisches Spritzen e.V.
Herrn Peter Heinrich
per Fax: +49-(0)89-31001-5364
per E-Mail: info@gts-ev.de
Internet: www.gts-ev.de 

 

vorheriger Beitrag | nächster Beitrag

   Seitenanfang

 

 


Zuletzt aktualisiert: 06.08.14 Startseite Copyright (C) 2009 GTS e.V.